The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 15. Juni 2024  05:33 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Gosford Park (US 2001)

Gosford Park (IT 2001)
Gosford Park (UK 2001)
Gosford Park (DE 2001)


Genre      Comedy / Drama / Mystery
Regie    Robert Altman ... 
Buch    Bob Balaban ... 
Robert Altman ... 
Darsteller    Maggie Smith ... 
Michael Gambon ... 
Kristin Scott Thomas ... 
Camilla Rutherford ... 
[noch 6 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen98
Durchschnitt
6.84 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
22.05.2003

Start in den deutschen Kinos:
13.06.2002



10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

cineastesse
20.07.2011 23:12 Uhr / Wertung: 1
es hat ungefähr zwei langweilige stunden gedauert bis endlich der mord geschehen ist. und dann nochmal ungefähr ne stunde bis zur lösung, die ja noch ganz gut war. diesen film kann ich nur meinen feinden weiterempfehlen...
lurchi
23.08.2003 14:05 Uhr
@wonderwalt: Klar, Altman macht keine ultrarasanten Filme, aber z.B. bei Countdown oder M*A*S*H geht's doch einiges rascher und vorallem interessanter voran als bei Gosford Park...
KeyzerSoze
23.08.2003 13:23 Uhr / Wertung: 4
Ehrlich gesagt kenne ich glaube ich so gut wie keine Altman Filme; fällt jetzt nicht mal ein Film von ihm ein *schäm*
wonderwalt
23.08.2003 13:19 Uhr / Wertung: 8
@KeyzerSoze: Der Altman-Film, dessen Plot von überraschenden Wendungen im Affentempo vorangepeitscht wird, muß halt erst noch gedreht werden. ;-)
KeyzerSoze
23.08.2003 12:07 Uhr / Wertung: 4
Ich versteh nicht wieso der Film überall so hochgelobt wird, ich empfand ihn persönlich als sehr langweilig. Den hätte man auch gut ne Stunde kürzer machen können. Die darsteller und die Ausstattung ist sehr gut, aber sie schaffen es nicht über die Langeweile und die eher durchwachsene Story hinwegzusehen.
gerle
21.06.2002 11:41 Uhr / Wertung: 7
der film kann sich nicht entscheiden, ob er jetzt klassischer krimi oder gesellschaftsstudie sein soll, deswegen ist die spannung nicht ausgefeilt genug und die satire kommt ebenfalls zu kurz, kann halt nicht jeder genremix klappen. es bleibt aber immer noch ein stimmungsvolles zeit- und klassenporträt und als solcher ist er besser als romantischere versionen wie z.b. "was vom tage übrigblieb".
wonderwalt
20.06.2002 21:42 Uhr / Wertung: 8
Okay, der Film zieht sich, okay, es passiert nicht viel, okay, die Befindlichkeiten einer englischen, aristokratischen Zwei-Klassengesellschaft sind nicht jedermanns Sache. Dennoch ist der Film ein wahres Meisterstück in Sachen Schauspielerführung. Ich habe selten so ein grandioses Ensemble gesehen. Und es ist schon einmalig, mit welch bissigem Humor und genauer Beobachtungsgabe Altman seinen Aristokraten zu Leibe rückt. Insgesamt ein lohnender Film, auch wenn man ab und zu im Kinosessel herumrutscht. Ich fand ihn besser als "Short Cuts".
kitkats
14.06.2002 10:20 Uhr
Ich finde, die erste Stunde braucht man erst mal, um sich einigermaßen merken zu können, wer wer ist und zu wem wer gehört. Danach schleppt sich der Film ein bißchen, aber insgesamt ist er meiner Meinung nach ganz nett gemacht und mit viel schwarzem Humor gespickt.
lurchi
06.02.2002 21:28 Uhr
@wonderwalt: Schwierig zu beantworten, ohne gleich den ganzen Film zu erzählen. Zwei Sätze reichen da vollkommmen aus. Und für das braucht Altmann mehr als zwei Stunden. Da hilft auch die gute Regiearbeit nichts, spätestens nach einer Stunde wird's langweilig...
wonderwalt
06.02.2002 21:23 Uhr / Wertung: 8
@lurchi: Da haste am alten Altman`s Bobby aber kein gutes Haar gelassen. So schlecht?

10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]